«

»

Almo

 

Ihr Lieben, ich muss Euch was Bellen: Hier bin ich und hier bleib ichI Ich wusste doch, dass ich meine neuen Herrchen und Frauchen um den Finger wickeln kann!

Hach, das war ganz einfach: Man muss sich einfach beliebt machen! Hören, was man gesagt bekommt, sich Lieb Hund machen, nicht umdekorieren und alleine bleiben können. Nichts klauen, das kommt nämlich gar nicht gut an und leise sein. Wenn man dies in den ersten Tagen befolgt, hat man das neue Zuhause schon so gut wie in der Tasche! Das muss ich mal meinen Hundekumpels verbellen.

Naja, der erste Tag war schon sehr aufregend, aber ich habe mich gut benommen. Das Treppen steigen hat so gar nicht funktioniert. Ich war zwar oben in der Wohnung, aber alleine runter konnte ich nicht. Frauchen hat mich dann getragen und ich habe dann die ersten Tage, also eigentlich nur zwei, im Erdgeschoss verbracht. Danach ging es erstmal zum Tierarzt, der mir so weiße runde Dinger schrieb, die ich auch brav genommen habe. Wollte doch gefallen! Dann kam eine ganz neue Erfahrung für mich! Wir fuhren mit so einer Wohnkonserve auf einen riesigen Rasenplatz. Dort habe ich mich mit allen Menschen und Hunden gut verstanden. Ich war der Star! Jeder kam, streichelte mich und gab mit Leckerlies! Was bleibt Hund da anders übrig, als sich zu freuen und gut zu benehmen!?

Mit dem Hund der Menschentochter meiner neuen Familie kann ich erstmal so gar nicht. Dies muss geändert werden und wir waren auch schon bei so einem Hundedingens, der immer mit Wasser um sich gespritzt hat. Aber ich wusste dann, was ich wann darf und was nicht. Wehgetan hat es jedenfalls nicht. Demnächst fahren wir alle zusammen nochmal auf so tolle, große Wiesen und dann wird das Zusammenleben viel einfacher.

In meinem neuen Zuhause liege ich sehr gerne in meiner Hundetransportbox. Frauchen meint, jetzt weiß sie endlich, warum ein Boxer (Box)er heißt. Verstehe ich zwar nicht, aber gut.

Ich bekomme nun neue Medikamente und nun kann ich sogar Treppen laufen! Toll, oder? Frauchen ist sehr stolz auf mich und ich auf mich auch!

Also Leute, erstmal alle um den Finger wickeln, dann funzt das auch mit der Übernahme ;-) Ich bin zufrieden, dass ich mich durchgesetzt habe und bleiben darf!

Liebe Grüße Almo & Familie

 


01.06.19 Almo ist gut in Deutschland angekommen

Alt und ausrangiert

Mein Name ist Almo, 10 Jahre alt. Ich komme aus Spanien. Mein erster Besitzer hat mich mit 4 Jahren an einen Freund verschenkt. Dort habe ich bis vor kurzem gelebt.
Nicht sonderlich gut. Davon zeugen meine vielen Liegeschwielen und mein ungepflegtes Äußeres.

Vor einigen Wochen hat er mich dann in die Obhut eines Tierschutzvereins übergeben. Gott sei Dank wurde ich dort aufgenommen, denn sonst wäre ich auf der nächsten Perrera gelandet.

Momentan bereitet man mich für die Reise nach Deutschland vor und hat mich schon ein wenig aufgepäppelt.

Wie ich hörte, gibt es schon eine Pflegestelle für mich, die mich mit offenen Armen erwartet. Schön wäre es, wenn ich dort auch mein Zuhause finden würde – doch das steht leider noch nicht fest.

Nun warte ich erst einmal ab und dann sehen wir weiter.

Bis dahin,

Euer Almo