Joy ehem. Antonella

 

Hallo, mein Name war Antonella, jedoch heiße ich nun Joy und ganz ehrlich, der Name gefällt mir viel besser, denn er drückt aus, wie ich mich fühle, nämlich voller Lebensfreude.

Am 16.09.2017 bin ich aus Spanien in mein endgültiges Zuhause nach Ostholstein an die Ostsee gezogen. Von Frauchen wurde ich sehr herzlich aufgenommen.
Rica, die vorhandene Hündin, die ebenfalls von „Ein Herz für Boxer“ kommt, fand mich anfangs nicht so prickelnd, was wohl daran lag, dass sie Welpen nicht kannte. Heute sind wir gute Freundinnen, spielen und kuscheln miteinander.

Die erste Woche durfte ich mit Frauchen, Rica, der Freundin von Frauchen und ihren Hunden im Kurpark spazieren gehen.
Oh man, so große Wiesen, auf denen man toben und rennen kann, finde ich echt toll. Auch ein großer „Teich“ ist dort, aber schwimmen war ich dort noch nicht. Dafür bin ich wohl noch zu klein.

Am Wochenende waren Herrchen, Frauchen, Rica und ich dann das erste mal zusammen am Strand. So viel Sand und dann noch ein ganz ganz großer „Teich“, den man hier Ostsee nennt. Mit Rica bin ich dann über den Strand durch den Sand getobt. Ich habe neue Hundebekanntschaften machen dürfen und auch gelernt, dass ich ruhig am Tischen sitzen oder liegen muss, wenn Herrchen und Frauchen essen. Meist kuller ich mich dann zusammen und schlafe. Abends war ich immer totmüde und bin nach dem Fressen auf die Couch (zu Herrchen) oder in mein Körbchen verschwunden.

Das Leben ist toll….Eure Joy (ehem. Antonella) “

Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden
senden Anne und Hartmut M. mit Rica und Joy

 


 

15.09.17 Antonella ist gut in Deutschland angekommen

Saludos!

Meine Geschwister und ich stellen uns heute kurz bei euch vor.

Eine Tierschützerin hat uns übernommen, da die Menschen uns nicht wirklich gut behandelt haben.
Unsere Mama eine weiße Boxerhündin durfte sie leider nicht auch mitnehmen. Wir hoffen sehr, dass es ihr bald besser gehen wird. Papa ist ein großer stattlicher roter Boxer – mehr können wir von ihm nicht berichten…..

Nun zu uns. Wir waren stark unterernährt und in keinem guten Zustand. Ganz liebevoll sind wir aufgenommen worden und haben die erste Zeit unter Rotlicht liegen müssen. Aber wir durften alle zusammen bleiben.
Jetzt sind einige Wochen vergangen und wir entwickeln uns richtig gut. Der Onkel Doc ist sehr zufrieden!

Bald dürfen wir zu euch nach Deutschland reisen. Wir sind gespannt, wie das Leben dann für uns laufen wird.

Die haben uns hier fest versprochen, dass man sich unsere Familien vorher ganz genau anschauen wird.

Wir sind noch nicht ganz stubenrein, das solltet ihr bedenken. Auch möchten wir die Welt erkunden und stecken unsere kleinen Nasen überall rein. Es wird an allem geschnuppert und wir knabbern auch schon mal Dinge an.

Denkt also nicht, ein Welpe macht keine Arbeit. Wir erwarten schon, dass ihr uns das Hunde-Einmaleins beibringt und uns auf den richtigen Weg bringt.

Wir freuen uns auf das Abenteuer mit euch, ein richtiges Familienmitglied zu werden.

Voller freudiger Erwartung auf meine neue Familie,

eure kleine Antonella