Chata

Unsere Chata hat ein liebevolles Zuhause gefunden und muss nie mehr allein sein und Hunger leiden.
Sie ist eine aufgeweckte Maus, die endlich Hund sein darf, toben und spazierengehen kann.
Ganz wichtig ist natürlich auch das Kuscheln!!!
Wenn die Enkelkinder zu Besuch sind, dann gehts erst richtig los. Spielen, spielen und nochmals spielen.
Alle sind total glücklich und wir von EHFB natürlich auch.

 

15.09.17 Chata ist gut in Deutschland angekommen

Notfall Chata

Vor nunmehr 2 Wochen wurden wir um Hilfe gebeten, für diese Boxerhündin. Die Polizei in Sevilla wurde zu einer verlassenen Finca gerufen. Dort sollten sich Hunde befinden, in schlechtem Zustand und ohne Versorgung.

Die Beamten vor Ort waren entsetzt. Man fand einen Boxer, bei dem die Verwesung bereits eingesetzt hatte. Einen Sharpei , dessen Gesicht entstellt war, kahl und in furchtbarem Zustand. Hier hat sich schnell auch ein Verein finden können, der sich dem armen Kerl angenommen hat.

Die Boxerhündin Chata befand sich in einem Zwinger, im hinteren Bereich der Finca. Hier gab es die Möglichkeit der Nachbarn, sie mit Futter zu versorgen. Das war ihr Glück! So war man ja auch überhaupt auf die Tiere aufmerksam geworden.

Chata ist einem einigermaßen akzeptablen Zustand, allerdings auch stark dehydriert und schwach.
Die Polizei konnte den Besitzer ausfindig machen. Auch wenn es eine Bestrafung geben wird, reicht dies für solche Menschen nicht aus……!

Chata ist trotz allem Menschen zugetan. Um jedoch mit anderen Hunden leben zu können, braucht sie noch Zeit.
Aufgrund der mangelnden Resozialisierung in ihrer Vergangenheit, muss mit ihr gearbeitet werden.
Unsere spanischen Kollegen haben bereits damit begonnen, nichtsdestotrotz wird man lange brauchen, um ihr Vertrauen zu stabilisieren.

Das Reiseprofil liegt bereits vor und ist negativ. Jedoch hat Chata ein Geschwulst am Brustkorb, das gleichzeitig mit der Kastration entfernt wird.

Für Chata suchen wir einfühlsame und geduldige Menschen, ohne andere Haustiere.