Fabia & Fine

Fabia & Fine *06.2016  + 20.09.16

Manchmal ist das Leben ungerecht.
Alles war vorbereitet und eure Familien haben Euch hier schon erwartet.
Ganz plötzlich wurdet ihr von einem Virus aus dem Leben gerissen

Macht‘s gut ihr kleinen Engel

***
Und meine Seele spannte
weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande
als flöge sie nach Haus…
(Joseph von Eichendorff)

***


 

Eine typische Geschichte Spaniens!

Nette Familie auf einer kleinen Finca hält 2 Hunde. In diesem Fall geht es um einen weißen Boxer und eine braune Labrador-Hündin. Beide werden geliebt und von ihren Menschen geachtet. Preiswert hat man die beiden angeschafft. Der Napf ist immer gefüllt, doch für die Tierarztbesuche oder gar eine Kastration reicht das Geld nicht.
Es kommt das Unvermeindliche und Nachwuchs stellt sich ein. Zumindest hatten die Kleinen Glück, denn man gab sie bei einem örtlichen Tierschutzverein ab und wurden nicht ausgesetzt.

Für uns setzt hier der Tierschutzgedanke ein, denn wir haben der Familie das Angebot gemacht, ihre Hündin zu kastrieren. So können wir, auch wenn nur ein Einzelfall, weitere Geburten verhindern.

Leider haben es nicht alle Babies geschafft. Doch die 5 Glücks-Welpen möchten wir ihnen hier nun vorstellen.

Momentan leben Sie in einer Pflegefamilie bis alle Impfungen abgeschlossen sind und die Reise nach Deutschland beginnen kann.

Nach geltendem Tierschutzgesetz müssen die Welpen bereits mehrfach geimpft und entwurmt sein und auch die Tollwutimpfung muss bereits mindestens 21 Tage alt sein. Wir möchten dies noch einmal ausdrücklich erläutern, da wir immer wieder gefragt werden und dies ein Thema ist, was nicht von allen Tierschutzvereinen so weitergegeben/ eingehalten wird!

Dies bedeutet generell, dass Welpen erst nach der 16. Woche reisen dürfen!

Das Reiseprofil wird in einem Spezial-Labor über uns hier in Deutschland getestet.

Die kleine Familie wird also sehr sozial aufgezogen. Hierbei ist der Kontakt zu Artgenossen überaus wichtig.