Henry

Ich sage DANKE!

An einen großartigen Wegbegleiter, der durch seine Gutmütigkeit jeden bezaubert hat, der Kindern die Angst vor Hunden genommen und anderen EHFB Gefährten den Einstieg in ihr neues Leben erleichtert hat.

Wir danken Dir für wundervolle 2,5 Jahre ! Wir werden Dich vermissen, aber Dich immer im Herzen tragen!

Mit seiner Familie trauern wir um einen ganz besonderen Boxer

***

Man kann Tränen vergießen, weil sie gegangen sind
oder man kann lächeln, weil sie gelebt haben.

Man kann seine Augen verschließen und beten, dass sie wiederkehren,
oder man kann seine Augen öffnen und all das sehen, was sie hinterlassen haben.

Das Herz kann leer sein, weil man sie nicht sehen kann,
oder man kann voll Liebe sein, die man mit ihnen geteilt hat.

Man kann sich vom Morgen abwenden und im Gestern leben,
oder man kann morgen glücklich sein, wegen dem Gestern.

Man kann sich erinnern, dass sie gegangen sind,
oder man kann ihr Andenken bewahren und es weiterleben lassen.

Man kann weinen und sich verschließen, leer sein und sich abwenden
oder man kann tun, was sie gewollt hätten:
lächeln, seine Augen öffnen, lieben und weitermachen.

***

 


 

 

Seit drei Wochen bin ich nun in Deutschland und ich kann euch sagen, dass ist ja mal verdammt kalt bei euch.

Nachdem ich in aller Eile aus Spanien gekommen bin, da ich dort nicht wirklich mehr Lust hatte zu essen,
bin ich nun bei meiner Familie angekommen. Nach drei Tagen habe ich vorsichtig versucht, das Essen hier
zu probieren. Am Anfang fand ich es ja schon seltsam, nicht unterm Tisch zu warten, ob was für mich übrig bleibt,
aber so ein eigener Napf mit regelmäßigen eigenen Futter hat schon was. Jetzt esse ich immer in Eintracht mit
diesen beiden sogenannten “Tigern” und mittlerweile auch alles blitzblank leer.
An der Leine zu laufen war für mich eh kein Problem. Ich laufe immer schön neben meinem neune Frauchen her,
die ich übrigens keine Sekunde aus den Augen lasse, aber mit diesen beiden kleineren Zweibeinern gehe ich auch gerne mit.
Im Wald wird mir sogar die Leine abgenommen und ich kann loslaufen. Von anderen Hunden lasse ich mich ja dann auch gerne
beschnuppern, aber was die dann noch so von mir wollen, verstehe ich nicht, die springen immer so rum…..!
Neben meinem Körbchen zuhause, habe ich sogar noch einen Schlaf- und Ruheplatz. Da sitzt mein Frauchen immer
vor so einem Ding mit großem Bildschirm und spricht viel. AB und an kommt auch jemand vorbei, von dem ich
mich dann streicheln lassen kann. Danach drehen wir dann immer eine Runde durch den Wald. Nachdem
ich entdeckt habe, wie sehr sich mein Frauchen freut, wenn ich so einem Stock nachjagen und den wieder bringe,
macht mir das richtig Spaß.
Alles Gute für Euch
Henry

 

 

10.11.13 Henry ist gut in Deutschland angekommen

Leider gibt es keinerlei Infos zur Vorgeschichte von Henry. Im Tierheim Figueras, wo er sich zur Zeit noch befindet, fühlt er sich überhaupt nicht wohl. Viel zu sehr vermißt er menschliche Zuwendung, so dass er sich bereits aufgegeben hat.

Für uns klar, dass wir ganz schnell handeln müssen. Henry kann in Kürze nach Deutschland reisen und wartet nun voller Sehnsucht auf seine Menschen, die ihn fest in die Arme schließen und seine schwarzen Kulleraugen wieder glänzen lassen.