Chico ehem. Little Horatio

 

Meine lieben Freunde, ich möchte euch heute von meinem neuen Zuhause berichten.

Ich muss sagen, dass alles sehr neu und aufregend für mich ist. Nach der langen Reise brauchte ich erst einmal ein paar Tage um mich zu entspannen. Vom ersten Moment an konnte ich mit Frauchen und Herrchen herrlich kuscheln, was mir Sicherheit gegeben hat.

Das Wetter hat mir sehr zugesetzt, sodass ich mir gleich eine Erkältung eingefangen habe. Nach ein paar Tagen ging es mir aber wieder gut und ich habe den Garten und den Hof erkundet. Nach drei Tagen war ich dann auch stubenrein. Ich habe Glück, denn ich habe schon zwei Freundinnen gefunden, mit denen ich so richtig im Garten tobe. Spaziergänge sind mittlerweile auch ganz o.k., wenn dieses lästige Geschirr nicht wäre, denn das mag ich nicht so gerne. Ich genieße das schöne Wetter und mein Frauchen passt immer gut auf mich auf, denn ich wurde leider schon von einer Biene gestochen. Das war nicht so schön und ich hatte einen ganz schönen Schrecken (und mein Frauchen auch).

Die Couch habe ich ab dem ersten Moment für mich entdeckt und fühle mich dort sehr wohl, wobei mein Körbchen auch nicht so schlecht ist. Aber von der Couch aus kann ich nach Draußen schauen und das ist meine Lieblings-beschäftigung wenn ich nicht schlafe. Absolut tabu ist das schöne große Bett, aber das ist für mich o.k.

Mein Frauchen war am Anfang ganz schön vorsichtig bei Allem, da ich ein sehr kleiner und zierlicher Kerl bin. Sie hat aber schnell gemerkt, dass ich nicht ängstlich bin, sondern mich erst an die vielen neuen Dinge gewöhnen muss.

Seit vier Tagen begleite ich mein Herrchen auf die Arbeit. Ich darf im LKW mitfahren und finde es sehr spannend. Hoffentlich geht es auch bald mit der Hundeschule los, denn ich bin clever und lerne schnell.

Das war es erstmal von mir,

liebe Grüße und genießt das tolle Wetter

 


 

 

19.02.2022 Little Horatio ist gut in Deutschland angekommen

 

Little Horation

Yeah – so nennt man mich, den kleinen Boxer-Labrador-Boston Terrier-Mix Rüden. Klein, zierlich, immer gut gelaunt und mega verschmust!

Warum ich bei Rafaela abgegeben wurde ist nicht bekannt. Ob ich der kleinste im Wurf war, den niemand wollte? Oder es einfach nur keine Interessenten gab?
Die Frage können wir Euch nicht beantworten.

Ab Wurftag bin ich in der Datenbank eingetragen und daher steht genau fest: Meine Mama war eine Labrador-Boston Terrier-Mix  Hündin und mein Papa ein stattlicher Boxer.

Rausgekommen bin dann ich: ein schmächtiges Kerlchen mit ganz viel Boxercharakter.

Das fängt damit an, dass ich mich vor Freude hin und her winde wie ein Wurm. Tja, manchmal habe ich einen Boxersturkopf und ich kann genau wie große Boxer kuscheln!

Wenngleich Rafaela schon ganz viel in Bezug auf Erziehung mit mir erarbeitet hat, so sollte ihr dennoch bedenken, dass ich ein Welpe bin und eben noch nicht ganz fertig!

Sofern ihr Euch darüber im Klaren seid, was es bedeutet einen Welpen zu adoptieren, dann dürft ihr Euch gerne schriftlich bewerben: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Man wird mich Euch in Kontakt treten und ganz genau prüfen wer geeignet ist und mir ein Zuhause bieten darf!

Also, wir werden sehen, in welche Hände mein kleines neues Leben gelegt wird.

Euer Little Horatio

 

 

Steckbrief:

Name: Little Horatio

Rasse: Boxer-Labrador-Boston Terrier-Mix

Rüde

40 cm und 10 kg

geb. lt. Ausweis: 20.08.2021

kastriert: noch zu jung

kupiert: ja

Herkunft: Abgabehund Huelva (Spanien)

 

 

Beschreibung:

Wesen: netter kleiner Welpe, hat schon ein wenig Grunderziehung

Verträglichkeit mit Hündinnen: sehr gut

Verträglichkeit mit Rüden: sehr gut

Verhalten ggü. Männer: sehr gut

Verhalten ggü. Frauen: sehr gut

Verhalten ggü. Kindern: sehr gut

Verhalten gg. Katzen und Kleintieren: lebt momentan mit Katzen

bisherige Haltung: Abgabehund, Pflegestelle Spanien