Emil ehem. Neos

Emil (ehem. Neos) *2007   + 10.10.2016

Du hast gelebt, du hast gelacht, bis dir die Krankheit nahm die Kraft.
Wie schmerzlich war’s vor dir zu stehn,
dem Leiden hilflos zuzusehen.
Das Schicksal setzte hart dir zu,
nun bist du gegangen zur ewigen Ruh….
Erlöst bist Du von allen Schmerzen,
doch lebst du weiter in unseren Herzen!

Wir lieben dich, machs gut treuer Freund

 


 

Ja, wo fange ich den am besten an. Die letzten Tage waren doch ein bisschen wie Berg und Talfahrt der Gefühle.

Ich war schon auf dem Weg in meine neue Zukunft, als eine kurze Mail kam, ich könne nicht kommen, da ein anderer Hund dazwischen kam. Schön das dem anderen Hund geholfen wird, aber was ist den nun mit mir?

Ich stand ja jetzt mit fremden Leuten irgendwo im Nirgendwo und wusste gar nicht was so recht geschieht.
Mein Pflegefrauchen hatte schon bei meiner Abfahrt ein komisches Gefühl und ich habe sie reden hören, dass ich vielleicht wieder zurück kann, wenn irgendwas nicht passt. Das war dann doch jetzt so, oder?

Also haben die Menschen um mich herum viel gesprochen und telefoniert und irgendwann kehrte Ruhe in die Hektik um mich ein.
Hm, was war los? Zwei Tage später ging es wieder los ins Auto und wir fuhren wieder eine gefühlte Ewigkeit. Aber, auf einmal kam mir die Gegend so bekannt vor. Oh, ja wir waren wieder Zuhause. Ich freute mich, meine Pflegeeltern und meine beiden Hundekumpels wieder zu sehen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich mich gefreut habe. Und das beste! Ich darf hier bleiben!!

Jetzt weiß ich auch, warum es dann so ruhig wurde nach den vielen Telefonaten. Es wurde beschlossen mich nicht zu einem Wanderpokal werden zu lassen. Schließlich bin ich ja auch nicht mehr der Jüngste und habe es auch verdient endlich mal irgendwo ankommen zu dürfen. Und nun ist das so. Ich bin auf Umwegen nun endlich Zuhause angekommen und darf jetzt hier meinen Lebensabend verbringen.

Ich wünsche ganz vielen anderen Boxerfreunden auch soviel Glück und liebe Menschen um sich, die das möglich gemacht haben!

Glückliche Grüße, euer Emil

 


 

17.07.2014 – Neues von Emil

Hallo ihr da vor dem PC,

es gibt wieder neues zu berichten von mir. Mittlerweile konnte ich das Katzenproblem so in den Griff bekommen das es hier kein Problem mehr für mich ist das eine Katze an mir vorbei läuft. Klar, wir werden vermutlich nie kuschelnd auf der Couch liegen, aber ich habe jetzt verstanden es meinen Pflegeeltern echt wichtig war das ich das lerne.

Ich habe euch ja erzählt, dass schwarze große Rüden nicht so mein Fall sind. Mittlerweile hat sich so raus kristallisiert das ich im Erstkontakt Schwierigkeit habe. Das bedeutet, ich benutzte meine Nase zu wenig und reagier nur mit den Augen. Das ist dann für mich erstmal Aufregung . Mittlerweile habe ich das so gut in den Griff bekommen, das ich sogar mittlerweile mit einem ganzen Rudel zusammen leben kann. Der Trick?

Meine Dosenöffner haben mir eine Maulschlaufe angelegt, wenn wir spazieren gegangen sind. So konnte ich nicht gleich schnappen und hatte so gezwungenermaßen die Möglichkeit mein gegenüber mal kennen zu lernen. Das klappt super und wenn es nicht gerade ein extrem dominates gegenüber ist, dann bin ich auch echt super verträglich.

Jetzt bin ich ja schon eine ganze Zeit lang hier und dadurch merke ich ja auch das es doch gute Menschen gibt, die einen nicht einfach irgendwo alleine lassen, sich selbst überlassen. Durch dieses neu gewonnene Vertrauen, kann ich jetzt auch einfach in Ruhe auf meinem Schlafplatz liegen blieben und habe nicht ständig das Gefühl ich muss immer überall dabei sein. Ausser es geht in Richtung Küche. Na also sein wir mal ehrlich, welcher Hund läuft da nicht gerne hinterher.

Wie ihr also sehen könnt, habe ich mich prächtig weiter entwickelt.

Liebe Grüße, euer Emil

 


24.06.14 Neues und neue Bilder von Emil

Hallo zusammen, hier meldet sich mal der weiße Schatten.

So nennen mich meine momentanen Dosenöffner, wenn sie über mich sprechen. Liegt wahrscheinlich daran das ich ihnen auf Schritt und Tritt hinter her laufe.

Außer das ich Katzen außerhalb von der Wohnung zum Jagen gerne habe, gibt es glaube ich gar nicht soviel schlechtes über mich zu berichten.

Ich bin immer überall da wo es was zu essen gibt. Wie man auf den Bildern sehen kann, bin ich noch ein bisschen zu dünn. Daran arbeiten wir aber schon.

Meine Pflegemama sagt, ich bin ein Traum auf vier Pfoten. Meine Stärke ist meine Ausgeglichenheit und Liebenswürdigkeit.

Ich lasse mich gerne verwöhnen, mit ausgiebigen Spaziergängen und Streicheleinheiten. Meine Dosis finde es total super, das ich jeden der neu zu uns kommt, sofort freudig begrüße. Schlechte Laune kenne ich nicht wirklich.

Selbst für meine 8 Jahre spiele ich noch sehr gerne. Also nichts mit altem Opa. Klar brauche ich meinen Mittagsschlaf und meine Pausen, aber wenn ich ausgeschlafen bin, dann renne ich noch jedem Ball hinterher.

Wenn in meinem zukünftigen neuen Zuhause ein unkastrierter schwarzer großer Rüde sein sollte, dann passe ich da nicht richtig hin. Mein Pflegepersonal weiß noch nicht genau warum, aber die mag ich nicht so wirklich. Mädels finde ich aber total super.

Das Katzenproblem, ja da sind wir am üben, momentan dulde ich Katzen aber nur in der Wohnung. Im Garten geht es gerade noch so. Da muss man mir das aber sehr deutlich sagen, sonst versuche ich Fangen zu spielen,
Ansonsten bin ich eben ein sehr unkomplizierter großer Boxermann im besten Alter.  Anscheinend wurde mir mal Grundgehorsam beigebracht, ich hinterlassen überall einen positiven Eindruck.

Vielleicht spreche ich dich ja an. Dann melde dich doch am besten gleich bei meiner Pflegemama, die kann die bestimmt noch viele schöne Dinge über mich erzählen.

Liebe Grüße und hoffentlich bis bald euer Neos, der mittlerweile auf den Namen Emil hört!


 

14.06.14 Neos ist gut in Deutschland angekommen.

Neos ist ein Albino-Boxer. Er wurde in der Nähe von Alicante aufgefunden. Dort muss er mindestens schon 10 – 14 Tage ausgesetzt gewesen sein. Sein Zustand war sehr schlecht – fast verhungert und verdurstet.

Freiwillige Tierschützer brachten ihn zu unseren Partnern , wo er langsam aufgepäppelt wird.

Über seinen sonstigen Zustand können wir momentan noch nichts sagen. Wenn er zu Kräften gekommen ist, werden wir ihn genau untersuchen lassen und dann berichten.