«

»

Notfall Chamán

15.07.2020 Update

Chaman ist ein toller Hund, ruhig und gehorsam.

Er erholt sich soweit ganz gut, auch an Gewicht hat er etwas zugelegt und frisst weiterhin gut.

Was die Operation seines Beins betrifft, möchte der Tierarzt sehen, wie er auf die Medikamente reagiert.

Anfang August wird er erneut dem Tierarzt vorgestellt.

 

28.06.2020 Update

Chaman erholt sich zunehmend, die OP steht noch aus. Wir werden weiter berichten.

 

Und ein weiterer Nofall hat uns erschüttert: Chamán!

Am 02.06.2020 wurde er im Straßengraben gefunden, voller Teer und Schlamm. Ein grausamer Anblick.

Chamán ist ausgetrocknet und halb verhungert. Er kann sich nicht auf den Beinen halten.

In der Klinik wurde festgestellt das seine Tibia gebrochen ist und der Femur ausgerenkt.
Der arme Kerl hat unglaubliche Schmerzen ausgehalten.

Die Kosten für die nötige OP geben wir in Kürze bekannt.

Falls Sie sich jetzt bereits für ihn bewerben möchten ist dies schriftlich möglich: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Hier erhalten Sie auch weitere Infos zum Gesamtzustand, sowie der weiteren Entwicklung.

Wir sagen jetzt schon DANKE!

Elke Mührer für das Team von „Ein Herz für Boxer e.V.“

 

Update 08.06.2020

Chaman wurde gestern einem Traumaspezialisten vorgestellt und leider ist es schlimmer als befürchtet.
Unter Sedierung hat er vorsichtig versucht den Oberschenkel in seine richtige Position zu bringen und die Gelenkfunktion wieder herzustellen- das ist leider nicht gelungen die Verletzung ist vermutlich schon viel zu lange her.
Es ist kaum vorzustellen unter welchen Schmerzen er bislang hat aushalten müssen.
Auch ist der Körperliche Zustand von Chaman im Moment so schlecht, dass er die dringend nötige Operation gar nicht durchstehen würde.
Zum Glück ist zumindest die Fraktur im Mittelfuss aus chirurgischer Sicht unkompliziert und konnte direkt konservativ mit einem entsprechenden Stütz/Schienen Verband versorgt werden und wird mit ausreichend Ruhe von alleine ordentlich heilen.
Wir werden mit allen Kräften versuchen Chaman die nächsten Wochen vorsichtig mit Spezialnahrung aufzupäppeln da auch seine Blutwerte dem Zustand entsprechend schlecht sind.
Ein Spezialist wird dann versuchen den Hinterlauf wieder in die richtige Position zu bringen in der Hoffnung dass noch nicht zu viel Schäden an Knochen, Nerven und umgebenden Geweben entstanden sind und sich sein Bein wieder stabilisieren lässt. Auch danach wird er sicherlich noch einige Wochen intensivste Pflege benötigen bevor eine Reise nach Deutschland möglich sein wird.
Er ist ein kleiner Intensivpatient und die Operation wird sehr umfangreich werden.
Auch aufgrund der besonderen Pflegemaßnahmen liegt die Kostenschätzung aus Spanien aktuell bei ca 3000 €.

 

Für Chamán haben bisher gespendet

Fam. Schreyer

L.Krüger

J.Cabalzar

S.Zerfaß

M.Ludwig

A.Strunz

Fam. Frischmann

A.v.Lentzke

S.Kirf

U.Hus

E.Staffa

U.Orth

A.Schween

S.Müller

A.Heitmüller

Fam.Büchl

A.Schütz

Fam. Wehmhöfer

E.Beutelsbacher

APanhans

Fam. Koppelmeyer

Checkpoint

S.Neumann

2270.- Euro

Wir bedanken uns ganz herzlich, auch im Namen von Chaman für die eingegangenen Spende und beenden hiermit die Spendensammlung.

 

Steckbrief:

Name: Chamán

Rasse: Boxer

kastriert: ja

kupiert: ja

geb. ca. 2016

Herkunft: Sevilla

Wesen: sehr lieber Boxer, OP steht noch an

Standort: TSV Sevilla

 

Reiseprofil:

Leishmaniose: grenzwertig

Babesiose: offen

Ehrlichiose: offen

Filariose: offen

 

Kontakt: Jennifer Bauer
+49 151-26801504 (ab 18u30)
jb@einherzfuerboxer.de