Schröder

Moin zusammen,der Schröder hier!

Frauchen hat mich dazu verdonnert hier mal nen Bericht abzuliefern, wie es mir so geht.

Die ersten Tage waren schon komisch, so viele neue Gerüche und ständig das Frauchen um mich herum. Frauchen und ich haben uns mittlerweile eingelebt, der Garten ist eindeutig mein Revier, bis auf die Beete, da darf ich nicht ran!

Weil Frauchen so ein Schussel ist,  verliert sie ständig den Ball und ich muss ihn wieder holen, das macht Spaß sag ich euch. Wenn das Wetter wieder besser wird, dann fahren wir Fahrrad… davon können Frauchen und ich nicht genug bekommen. Wir schaffen jetzt sogar schon längere Strecken ohne das ich Pause machen muss auch wenn wir immer Wasser dabei haben für den Durstfall. Frauchen sagt sie kauft mir zum Geburtstag die Hundetragetaschen, dann kann ich das zukünftig auch selber tragen.

In der Hundeschule sind sie erfreut wie gut ich schon auf Sitz und Platz (meistens) gehorchen kann, tja und die erste Zecke haben wir dieses Jahr auch schon eingesammelt – das rausziehen hab ich ganz männlich weggesteckt.

Frauchen und ich drücken den anderen Notnasen auf dieser Seite alle Daumen und Pfoten, das sie auch bald so ein Glück haben wie wir zwei.

Auf bald, euer Schröder


Hier kommt Schröder!

Dieser stattlicher junge Boxer verliert leider sein Zuhause!

Schröder ist ein sehr verträglicher Junge, der noch ein wenig Erziehung benötigt.
Auch das Alleinebleiben muss trainiert und vertieft werden. Am liebsten ist er  überall dabei und liebt es, nach Boxermanier, Auto zu fahren.

Leider ist seine Nase sehr kurz gezüchtet worden, was ihn ein wenig beeinflußt. Sein Gaumensegel wurde bereits in der Tierklinik Duisburg verdünnt und gekürzt, um ihm das Atmen zu erleichtern. Die OP ist gut verlaufen und der behandelnde Arzt ist zufrieden.
Noch braucht er ein wenig Schonung und sollte dann langsam wieder an angemessenen Auslauf herangeführt werden.

Schröders Familie ist beruflich zu einer Veränderung gezwungen und muss ihn nun schweren Herzens abgegeben.