«

»

Stan

 

Meine Ankunft in Deutschland war ja ein wenig holprig und ich wurde erst mal von einer Stelle zur nächsten geschoben.

Das hat meinem sonnigen Gemüt aber keinen Abbruch getan und so habe ich nun eine ganz tolle Familie gefunden,die mich zu nehmen weiß und auch emsig mit mir trainiert,damit unsere lautlose Verständigung noch besser klappt.

Auch habe ich ein tolles Boxermädel an meiner Seite, die hat noch nicht mal mitbekommen, dass ich etwas anders bin, glaube ich….

Hier fühle ich mich rundherum wohl und kann endlich entspannen und mich sicher fühlen.

Liebe Grüße, euer Stan

 


 

 

Liebe Boxerfreunde!

Leider muss ich mich erneut bei euch melden, denn mein Start in Deutschland war überhaupt nicht gut!

Am Karfreitag bin ich angekommen, gemeinsam mit 15 weiteren Hunden. Alle zusammen durften wir bei der Elke aussteigen und wurden dann von unseren Menschen jeweils abgeholt.

Es war toll, nach der langen Fahrt hier mit den Artgenossen erst einmal zu toben und zu spielen.

Dann ging es ab in meine Pflegestelle, wo ich genau 2 Stunden bleiben durfte. Da bereits ein tauber Hund hier wohnte, sollte das kein Problem sein. Aber ich war ein Problem.
Man hat mich gar nicht erst ankommen lassen, denn man hatte erwartet, ich komme rein und alles ist perfekt.

Dass ich vielleicht erst mal die lange Fahrt, die vielen Hunde und Menschen und letztlich auch all die vielen neuen Gerüche verarbeiten mußte, stand gar nicht erst zur Debatte.

Ich wechselte auf die nächste Pflegestelle – was soll ich sagen….. 2 Tage gab man mir…………..

Nun bin ich in einer tollen Hundepension, mit dem der Verein schon lange zusammen arbeitet. Hier kann ich endlich zur Ruhe kommen. Niemand fordert gleich alles von mir, sondern gibt mir Zeit meine Umwelt erst einmal wahr zu nehmen.

In Spanien habe ich bereits alle nötigen Kommandos erlernt. Mit Hand und Leinenzug wurde mit mir gearbeitet. Dies verstehe ich auch umzusetzen. Mein Trainer Alberto ist schon informiert worden und kann nicht verstehen, was ihr Menschen hier in Deutschland mit mir gemacht habt!

Jetzt suche ich also Menschen, die nicht nur sagen, sie haben Geduld und genug Liebe!

Leute, bitte meldet euch nur, wenn ihr es wirklich Ernst meint!

In der Pension geht es mir gut. Man übt täglich weiter mit mir. Ich habe Hundekontakte und auch Menschen, die mich ausgiebig beschmusen.
Also Eile habe ich nicht und warte lieber auf Menschen, die mich zu nehmen wissen und ein großes Herz haben.

Euer Stan

 


 

30.03.18 Stan ist gut in Deutschland angekommen

Besondere Menschen suche ich,

denn ich bin taub! Und trotzdem lebensfroh und durch und durch Boxer!

Meine Name ist Stan. Ein anfangs etwas unsicherer Kerl. Neue Umgebungen machen mir immer erst mal Angst. Vorsichtig taste ich mich überall heran und inspiziere mit meiner Nase alles ganz genau. Wenn ich dann alles erforscht habe, merkt ihr mir mein Handicap nicht mehr an.
Ich kann toben und spielen wie jeder andere junge Boxer und brauche daher auch genau soviel Aufmerksamkeit! Ein netter Artgenosse an meiner Seite, der mich führen könnte, wäre natürlich ganz toll!
Von Vorteil wäre natürlich, wenn ihr nicht eure Wohnung jede Woche umräumt! Was ich mir einmal eingeprägt habe, das sitzt fest in meinem Kopf. Da werdet ihr staunen, wie gut ich meine Umgebung nach einigen Tagen kenne.

Menschen bin ich sehr zugetan und sauge förmlich jede Streicheleinheit in mir auf.

Ich hoffe sehr, dass es hier eine Familie gibt, die mir ein Zuhause schenken wird.

Euer Stan