«

»

Torben

 

Liebe Boxerfreunde!

Hier meldet sich der hübsche Torben, der nun endlich in Deutschland angekommen ist.

Da sich immer noch keiner für mich interessierte, hat man einfach beschlossen, dass ich trotzdem kommen darf. Man konnte eine super tolle Pension für mich finden. Echt Klasse und mit Abstand ein riesiger Unterschied zur Stiftung, wo ich die letzten Monate war.

Ich habe hier den Zwinger gegen ein richtiges Zimmer eingetauscht.

Sucht Ihr einen richtig netten, verschmusten und gut erzogenen Boxer, dann seid Ihr bei mir richtig!

Bislang habe ich hier auch mit Artgenossen keine großen Probleme. Am Zaun nehme ich ohne Brummen oder Gebell Kontakt auf und bin immer abrufbar.

Ich gehe hervorragend an der Leine und bin richtig gechillt. In der Pension sagt man, die Trainingsstunden in Spanien haben sich ausgezahlt und einen tollen Boxer aus mir gemacht!

Was ich suche sind dennoch Boxermenschen, die mich mit Verstand führen und mein Erlerntes verstärken. Ich brauche Eure Sicherheit, die Ihr mir geben müsst!

Habe ich Euch neugierig gemacht, mich kennen zu lernen? Dann läuft das jetzt so ab:
Zunächst bewerbt Ihr euch hier für mich: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Danach setzt sich jemand vom Verein mit Euch in Verbindung. Die schauen sich noch an wie und wo Ihr wohnt und was Ihr so für einen Eindruck macht.

Ja und dann dürft Ihr mich besuchen!

Lasst mich bitte nicht noch länger warten!

Euer Torben

 

Steckbrief:

Name: Torben

Rasse: Boxer

kastriert: ja

kupiert: nein

geb. ca. 1/2017

Herkunft: Sevilla (Spanien)

Wesen: temperamentvoller und dennoch verschmuster Boxer, gut erzogen, leinenführig, man sollte weiter mit ihm Trainieren, kann eventuell auch zu einer souveränen Hündin

Standort: Duisburg

 

Reiseprofil:

Leishmaniose: negativ

Babesiose: negativ

Anaplasmose platys: negativ

Ehrlichiose: negativ

Filariose: negativ

 

Kontakt: Elke Mührer
+ 49 2252 836824
+ 49 157 80606334
em@einherzfuerboxer.de

 


01.06.19 Torben ist gut in Deutschland angekommen

Ich suche noch immer……..

und zwar Boxerkenner, die in der Lage sind, mich zu führen!

Ich bin ein absoluter Charmeur, was Menschen anbelangt. Sehr anhänglich und verschmust. Natürlich bin ich auch stubenrein und weiß mich im Haus zu benehmen.

Auf Grund meiner Vorgeschichte bin ich allerdings mit Artgenossen nicht kompatibel.

Seit vielen Wochen habe ich einen Einzeltrainer, der jeden Tag mit mir übt. So darf ich euch nun mitteilen, dass ich an der Leine mittlerweile gut laufen kann und meine Kommandos umsetze!
Soll aber nicht heißen, dass ich schon perfekt bin. Gemeinsam sollten wir auf jeden Fall weiter die Hundeschule besuchen und das bereits Erarbeitete weiter vertiefen.

Bin ich doch ein großer und starker Boxer, der ab und an immer noch zu impulsiven Reaktionen an der Leine neigt, wenn Artgenossen ins Spiel kommen. Daher solltet ihr auf jeden Fall auch kräftig genug sein, mich zu führen. Ferner solltet ihr in der Lage sein, mir liebevoll aber bestimmend genaue Befehle zu geben. Dann haben wir draußen, keinerlei Probleme!

Hier im Tierheim ist der Stresslevel trotz allem sehr hoch und Zusammenführungen auch nicht möglich. Die Ablenkung ist zu groß.
Mein Trainer sieht viel Potenzial, dass einfach noch ausgebaut werden muss.
Was ich suche sind also Menschen, die ländlich wohnen – ferner die Fähigkeiten zum Umgang mit großen Hunden gewohnt sind und auch körperlich in der Lage dazu sind!

Eure Anfragen nehme wir hier schon mal entgegen: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Die Leute hier von EHFB werden sich dann bei euch melden und weitere Infos zu mir geben.

Wer gibt mir eine Chance?

Euer Torben

 


 

Boxer sucht Kenner!

Hallo zuammen, mein Name ist Torben. Auch ich bin einer der nicht ganz so einfachen Fälle, die in einer tollen Stiftung in Sevilla aufgenommen wurden.

Mich hat man in einer Perrera „entsorgt“.

Wie das dort so üblich ist, wurde ich einfach zu einem anderen Hund in den Zwinger gesperrt. Ebenfalls ein unkastrierter Rüde, wie ich zu diesem Zeitpunkt. Kenner wissen, dass dies nicht immer gut geht. So auch in meinem Fall. Blitzschnell haben wir uns in die Wolle bekommen. Ein Arbeiter ging dazwischen…………….leider hat er dann auch von unserem Zwist ein wenig abbekommen.

Naja, so wurden wir 2 Rüden als gefährlich eingestuft. Pah! Dabei hatten die Menschen Schuld und wir Hunde sind nur unserem normalen Trieb gefolgt.

Jedenfalls haben die Leute von EHFB mich dennoch übernommen und mich in die Stiftung übergeben.

Wie einige weitere Boxer, arbeite ich nun mit Alberto. Täglich habe ich meine Trainingsstunden. Man kann nichts Negatives im Bezug auf Menschen bei mir feststellen. Ich bin ein ganz typischer junger Boxer. Ungestüm, verspielt und sehr verschmust.

Was ich intensiv lernen muss, ist das Laufen an der Leine und die Grundkommandos. Alberto sagt, das ist ganz besonders wichtig, denn auf Artgenossen habe ich momentan noch keine Lust und reagiere da zielich schroff.

Eure Anfragen nehme wir hier schon mal entgegen: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Allerdings solltet ihr noch ein wenig Geduld haben, denn meine Lerneinheiten werden erst abgeschlossen, bevor ich reisen darf!

Euer Torben