«

»

Kali ehem. Vibsy & Grüße von Elsa ehem. Higany

 

Bereits im Oktober 2014 ist ein Hund von „Ein Herz für Boxer“ in unser Leben getreten. Elsa (ehem. Higany) eine liebe, taube, weiße Boxerdame.

Der Familienhund Dexter und Elsa sind ein Herz und eine Seele.

Anfang 2018 war Elsas Auge seltsam – es hat sich nicht mehr bewegt – nach dem der Verdacht auf einen Hirntumor im Raum stand waren es Tage voll Angst und Bangen. Man gab ihr noch Wochen, falls überhaupt. Da aber auch eine geringe Chance im Raum stand, dass es Toxoplasmose sein könnte hat man Elsa darauf behandelt und wie durch ein Wunder hat sie ein Jahr lang glücklich weitergelebt.
Anfang diesen Jahres ging es Elsa erneut schlecht – sie hat ein Lymphom – und diesmal gibt man ihr erneut Wochen bis Monate.

Nach langem Überlegen fiel der Entschluss während dieser Zeit einen dritten Hund zu holen. Elsa liebt Welpen und Dexter wäre nicht allein falls der gefürchtete Tag eintritt.

Gesagt getan – natürlich wieder über die Tierhilfe und wie es der Zufall will gab es da noch eine kleine Hundedame die einen Besitzer sucht. Alle Geschwister waren bereits vergeben nur Vibsy wartete noch auf ihre Familie.
Da ich mit Dexter seit zwei Jahren in der Rettungshundearbeit bin sollte es ein junger Hund sein, um ihn ebenfalls zum Mantrailer ausbilden zu können, wenn möglich ein Boxer-Mix – der Rest war egal.

Und da stand sie nun eine 4 Monate alte Boxer-Labbi-Mix Hündin, es war Liebe auf den ersten Blick – zumindest bei uns Menschen ;-)
Dexter und Elsa haben ungefähr einen Tag gebraucht doch dann war es auch um sie Geschehen.

Und was soll man sagen? Sie bringt Leben in die Bude! Dexter hat sich zum perfekten großen Bruder gemausert und Elsa ist regelrecht aufgeblüht und lässt sich beim gemeinsamen Gassi sogar wieder zum Rennen überreden.

Da sie erst gut eine Woche bei uns ist darf sie sich natürlich erst einmal weiter eingewöhnen, sie war schon beim ersten Training der Rettungshunde dabei – als Zuschauer und in paar Wochen darf sie sich selbst einmal versuchen.

Kali ist unser Lichtblick in der eigentlich traurigen Zeit und hat deutlich gemacht, dass eine „Aufgabe“ auch die Lebensqualität eines kranken Hundes steigern kann – natürlich individuell betrachtet!

Wir sind überglücklich mit der Entscheidung und freuen uns auf viele wunderschöne Momente – so lange wie möglich zu dritt!

Kathrin und Bernhard
mit
Kali, Elsa und Dexter

 


09.03.19 Vibsy ist gut in Deutschland angekommen

Hallo liebe Boxerfreunde, nun melden wir uns auch mal zu Wort:

8 x V – das sind die kleinen Rassler (wie Corinna uns liebevoll nennt) – Die Babies von Tara!

Wir sind lauter kleine bunte Ü-Eier, denn unsere Mama war anscheinend heiss begehrt und hat gleich mit mehreren feschen Rüden angebändelt mit denen sie im Zwinger saß. Da war zum einen ein schöner roter Boxer und ein schwarzer Labrador, die sehr erfolgreich um sie gebuhlt haben,wie ihr an uns sehen könnt.

Aber das ist bei Hunden anscheinend nicht ungewöhnlich,da es sogar einen Fachbegriff dafür gibt: „Superfekundation“.

Unsere aufregende Geschichte habt ihr ja schon unter unserer Mami nachlesen können. Geboren wurden wir am 11. November 2018. Wir sind 4 Jungs und 4 Mädels. Ganz liebevolle wurden wir mit unserer Mama von Corinna aufgenommen und konnten so unbeschwert heranwachsen. Neugierig erkunden wir die Welt und sind gespannt, was das Leben uns noch zu bieten hat. Mit Artgenossen, Katzen und
Kindern haben wir Kontakt und sind sehr sozial – wie es sein sollte.

In ein paar Wochen können wir die Reise zu unseren neuen Familien antreten. Wir reisen natürlich mehrfach entwurmt, komplett geimpft und gechipt, auch ein erstes Reiseprofil wird dann bereits vorliegen.

Falls ihr Euch für einen von uns interessiert, dürft ihr gerne schon mal eure Bewerbung einreichen: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Die Leute hier von „Ein Herz für Boxer e.V.“ melden sich dann zurück und wir werden sehen, ob Ihr vielleicht als unsere Familie in Betracht kommt!

Weitere Infos erhaltet ihr dann natürlich auch. Nur solltet ihr euch schon bewußt sein, dass wir noch einiges an Erziehung benötigen. Bestimmt sind wir noch nicht stubenrein und kennen auch noch nicht alle Grundkommandos. Gemeinsam können wir in ein gemeinsames langes Leben starten.

Eure kleinen Rassler
Votan, Viola, Vibsy, Vicky, Valery, Virgil, Vito und Viktor