Yuma

 

Ihr lieben Menschen von ein Herz für Boxer, ich bin´s, die Yuma.

Gestern war für mich nochmal ein gaaaanz besonderer Tag für mich. Bei meinem Frauchen war da auf einmal ein ganz fremder und freundlicher Mann mit ein paar Leckerli und der hat uns besucht.
Er war auch ganz lieb. Frauchen und er haben viel mit einander besprochen und dann hat Frauchen mein Bettchen genommen und Futter und meine Stofftiere. Sie hat mir ein Halsband umgelegt und dann sind wir nach unten vors Haus gegangen….da stand ein Auto. Der Mann hat die Heckklappe aufgemacht und Frauchen hat mein Bettchen hineingelegt. Der Mann hat eine Decke aus dem Auto ins Bettchen gelegt und meine Spielsachen und ein paar Leckerli. Das hat sooo verlockend gerochen, dass ich ins Auto eingestiegen bin. Frauchen ist leider nicht eingestiegen.

Der Mann hat die Klappe zugemacht und Frauchen und er haben sich verabschiedet. Dann ist der Mann losgefahren. Es war mein neuer Halter. Er hat erst gut auf mich eingeredet und erzählt, dass wir nun nach Hause fahren und ich solle keine Angst haben. Nach 3,5 Stunden waren wir dann zu Hause. Eine Lange fahrt! Er hat auch mal Pause gemacht und wollte, dass ich Gassi gehe. Aber ich hab nicht müssen, müssen.
Zu Hause gab es dann ein großes Hallo. Ich hab jetzt ein Herrchen und ein Frauchen. Beide haben mich ganz fest lieb, glaub ich. Jedenfalls gehen sie ganz liebevoll mit mir um.

Gleich nach dem Heimkommen ist Herrchen mit mir Gassi gegangen. Da gibt es gleich eine große Wiese und einen Fluss. Und ich hab auch gleich andere Hunde dort getroffen. Wir haben uns beschnuppert und dabei vorgestellt und dann gleich fröhlich gespielt.

Ich hab einen grooßen schönen Korb im Wohnzimmer und eine große Matratze im Zimmer vorm Schlafzimmer. Da hab ich heute Nacht geschlafen. Die Tür zum Schlafzimmer war offen und ich konnte jederzeit gehen und schauen, ob sie noch da sind. Und sie waren immer da, wenn ich geschaut habe. Da war ich froh, weil ich ja nicht gerne allein bin. Ich hab das aber gut ausgehalten, im Vorzimmer vom Schlafzimmer zu schlafen.

Heute früh bin ich aufgewacht, weil Herrchen aufgestanden ist und mit mir Gassi gehen wollte. Noch vor 7 Uhr hat der mich aus dem Bett gehauen! Ich hätte gern noch länger geschlafen! Nachdem ich mein Geschäft teilweise gemacht hatte, sind wir nach einer kleinen Runde um den Kirchweihplatz wieder nach Hause und ich hab mein Futter bekommen. Ich hab aber gar keinen Hunger gehabt. Erst mittags hab ich dann richtig gefressen.

Ich wohne jetzt in einer ehemaligen Bäckerei. Das Haus war mal Teil einer Schlossanlage von Nürnberger Patriziern, den Hallers. Die Patrizier hatten früher im Sommer Schlösser auf dem Land und zogen dort hin, weil es in der Stadt wegen fehlender Kanalisation immer so stank, von dem Dreck der auf den Straßen lag. Mein Herrchen sagt, ich heiße jetzt Yuma vom Kirchenberg. Aber das ist mir gleich. Ich höre weiter nur auf Yuma.
Wenn Herrchen dran denkt, macht er Fotos von mir (Wenn ich ihn lasse! Ich lauf nämlich oft davon, wenn er blitzen will) die er euch dann schickt. Dann seht ihr auch was.

Bis bald eure Yuma

 


 

Liebe Boxerfreunde!

Hier meldet sich noch einmal die Yuma bei euch. Vielleicht erinnert sich der Ein oder Andere noch an mich.

Ich brauche eure Hilfe, denn ich habe mein Zuhause verloren. Mein Problem ist, dass ich einfach nicht alleine bleiben kann und die Wohnung entsprechend umdekoriere. Nun muss ich in eine Pension umziehen, da Frauchen mich nicht länger bei sich haben will………..

Mein kleinens Boxerherzchen zerspringt, denn ich habe mich ansonsten wohl gefühlt und mein Frauchen ganz dolle geliebt. Doch auch, dass ich ihr Traummädchen war, hat nichts am Entschluß geändert.

Nun suche ich ganz schnell eine neue Familie. Gerne mit einem vorhandenen Rüden. Auch Kinder wären mir willkommen.
Vielleicht gibt es doch Menschen, die mich nicht alleine lassen müssen oder aber Zeit und Geduld für das Training aufbringen. Mit einem Kumpel an meiner Seite fällt es mir sicher nicht so schwer.

Bitte meldet euch ganz schnell!

Eure ganz traurige Yuma

 


 

Hallo Freunde!

Auch ich, die Yuma hat ihr Zuhause gefunden. Mein Frauchen kann auch gar nicht verstehen, warum meine ehemalige Familie mich nicht mehr wollte. Sie sagt, ich sei einfach nur ein Traummädchen!

Ich versuche immer, es allen Recht zu machen. Kuschele mich super gerne zu Frauchen und bin sehr artig!
Auch mit dem Labrador Rüden hier im Haus klappt es ganz prima.

Frauchen und ich grüßen euch,

Eure Yuma

 


 

02.06.18 Yuma ist gut in Deutschland angekommen

Noch mal Glück gehabt,

denn eigentlich hat mein Besitzer mich zur Euthanasie beim Tierarzt abgegeben. Er hatte keine Lust mehr auf mich – ja, ihr lest richtig.

Der Tierarzt hat mich auch in Empfang genommen; dann aber einen Tierschutzverein informiert. Rafi hat mich ganz schnell abgeholt und nun bin ich in Sicherheit.

Wie ich bisher gelebt habe, würde ich euch so gerne erzählen. Wenn das mit der Kommunikation doch nicht so schwierig wäre………..

Angeblich mag ich keine kleinen Hunde, keine Hündinnen und keine Hühner. Letzteres – also die Hühner habe ich wohl gejagt. Vielleicht auch der Grund, warum man mich entsorgen wollte!?

Jedenfalls habe ich vorher mit anderen großen Hunden zusammen gelebt. Rafi sagt, ich mache gar nicht den Eindruck, als wenn ich nicht alle Artgenossen mag……..zudem ich auch noch eine kleine, handliche „Portion“ bin.

Wir haben jetzt beschlossen, dass ich erst mal „ankommen“ darf und dann sehen wir in Ruhe weiter. Gute Lösung!

Auf jeden Fall werde ich berichten!

Solltet ihr schon jetzt Interesse an mir haben, dann ruft doch schon mal bei meiner Ansprechpartnerin in Deutschland durch.

Saludos, eure Yuma