Ares

 

Hallo,

ich bin Ares, der große weiße Boxer mit dem großen braunen Fleck, ganz hinten links, der in Lünen in der Pflegestelle war.

lch möchte mich bei dem gesamten Team von ein“ Herz für Boxer“ bedanken, daß ihr es mir ermöglicht habt, ein neues zu Hause zu finden.

Die Anerkennung ist um so höher zu bewerten, da ihr das alles ehrenamtlichen macht und nur für“ Gottes Lohn“, um solchen armen Hunden ein neues und schönes Leben zu ermöglichen.

lch bin seit 21.10.015 bei meiner neuen Familie. lch habe jetzt ein eigenes Haus und einen großen Garten zum ausgelassen toben.

Meine neue Familie sagt, hier kann ich bleiben, bis ich dann eines Tages über die Regenbogenbrücke gehen muß, aber das hat noch lange Zeit, ich bin noch jung und genieße das Leben mit meinem Herrchen und Frauchen.

Mein Rudelführer ist sogar so verrückt, der hält mir den Kauknochen weil ich damit nichts anzufangen wuste.lch muß eben noch vieles lernen.Darum bedanke ich mich bei euch auf diesem Wege weil ihr es wart,die mir das ermöglichen.Jetzt könnt ihr mich unter der Rubrik führen zu Hause gefunden.

Nochmal vielen Dank auch von meinem Herrchen

euer Ares

 


 

 

02.10.15 Neues und neue Bilder von Ares

Nun muss ich mich doch auch mal neu vorstellen. Hier in Deutschland angekommen und anfänglich noch immer etwas durch den Wind

habe ich mich mittlerweile gut eingelebt.

Mit der Hündin hier vor Ort ist alles ok, auch wenn ich in den ersten Tagen noch die erste Geige spielen wollte. Frauchen zeigt mir aber meine Grenzen auf und nun läuft es ganz rund.

Der Besuch beim Tierarzt war doch sehr aufregend, ich wußte ja gar nicht, was die mit mir anstellen wollten und dementsprechend habe ich mich auch aufgeführt. Richtig bockig war ich dort, aber davon hat sich keiner beirren lassen.

An der Schleppleine klappt alles wirklich gut – wir arbeiten auch schön an der Leinenführigkeit.

So, nun haut mal in die Tasten, ein eigenes Zuhause mit meinen eigenen Leuten würde mir schon gut gefallen.

Euer Ares

 

 

19.09.15 Ares ist gut in Deutschland angekommen

Ares ist ein ganz armer Kerl, der im Moment die Welt nicht mehr verstehen kann.

Das Baby in der Familie reagiert allergisch und so musste er seine Familie verlassen.

Er trauert sehr und wir würden uns freuen, wenn wir schnell zumindest eine Pflegefamilie für ihn finden könnten.

Zur Zeit sitzt er als Pensionhund bei Ayendena in Sevilla.

Erzogen ist er gut und er liebt Kinder über alles.