Havi ehem. Harbin

 

 

Havi ehem. Harbin

Wie versprochen melde ich, Harbin, mich wieder und wisst ihr was?

Ich habe die Familie gefunden, die mich mit offenen Armen empfangen hat. Ab Tag 3 war klar, dass ich hier nicht mehr weg gehe und das will ich auch gar nicht.

Um mir die Umstellung nicht allzu schwer zu machen, heiße ich jetzt Havi.

Die ersten Tage waren turbulent und chaotisch, aber von Anfang an zeigte mir meine Boxerfreundin Freya wie das Leben hier in Deutschland funktioniert. Sie ist nur ein halbes Jahr jünger als ich und teilt mit mir ab Tag 1 ihr Kissen, sie zeigte mir neue Dinge wie Treppen laufen und hab ich draußen Unsinn im Kopf und bin abgelenkt, sodass ich nicht auf meine Menschen reagiere, holt sie mich immer ab und weist mich zurecht. Mit diesem Energiebündel wird natürlich auch wie wild getobt, gespielt, die Welt entdeckt und gekuschelt.

Von meinen Menschen werde ich liebevoll als tollpatschiges Riesenbaby bezeichnet. Weiß nicht ob das daran liegt, dass mein Kopf schneller ist als meine Beine und ich öfter mal Purzelbäume mache oder daran, dass wenn es etwas zu essen gibt oftmals so aufgeregt bin, dass ich überall gegen stoße.

Allgemein finde ich aber, dass ich ein sehr entspannter neugieriger Hund bin, der bald ein perfekter Freigänger sein wird, da ich immer gerne in der Nähe von meinen Menschen bin. Ich bin gespannt, was ich noch alles erleben werde. Mir wurde nämlich verraten, dass es schon bald in den Urlaub geht…

Für diese Chance, dieses Leben, diese Familie und diese Freunde, die ich jetzt habe möchte ich DANKE sagen!

DANKE an den Tierschutzverein „Ein Herz für Boxer e.V“, DANKE an Andrea Fuchs und Lisa Kruse vom Verein, DANKE an meinen Hundecoach Alberto und DANKE an alle Beteiligten, die mir und all den anderen eine solche Chance ermöglichen.

 

Wir hören uns!

Euer Havi

 

 


 

16.05.2021 Harbin ist gut in Deutschland angekommen

 

+++Reserviert+++

 

Harbin

Vor 3 Wochen war es, als man meine Freundin Hilda und meinen Kumpel Adler aufgefunden hat. Leider hat Adler es nicht geschafft und Hilda wird immer noch stationär versorgt.

Ich habe scheinbar mehr Glück gehabt. Vom Zustand her war ich nicht ganz so dehydriert und unterernährt. Auch haben meinen tierärztlichen Untersuchungen, inkl. Blutbild, kein Anlass zur Sorge gemacht.

So kann ich mich heute bereits bei Euch melden und ein wenig berichten. Naja, zu meinem bisherigen Leben gibt es leider nichts.

Jetzt , in der Stiftung bin ich ein anhänglicher und verspielter junger Kerl.
Das Training mit unserem Hundecoach Alberto bereitet mir sehr viel Freude . Er meint sogar, ich sei ein kleiner Streber, der alles perfekt machen möchte.

Ein wenig habe ich bereits an Gewicht zugelegt und bis ich in einigen Wochen auf meine Reise nach Deutschland gehe, sollte das wohl perfekt sein.
Bei Interesse, bewerbt Euch bitte schriftlich unter: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/
Jetzt schon spüre ich Aufregung auf das, was mich dann erwartet – bzw. auf die Familie, die mich mit offenen Armen empfangen wird.
Ganz sicher werde ich wieder von mir hören lassen.
Eurer Harbin
Steckbrief:

Name: Harbin

Rasse: Boxer

Geb. lt. Ausweis: 30.01.2019

kastriert: ja

kupiert: ja

Herkunft: Fundhund Sevilla (Spanien)

 

 

Beschreibung:

Wesen: anhänglicher und verspielter junger Boxer, sehr lernwillig

Verträglichkeit mit Hündinnen: ja

Verträglichkeit mit Rüden: ja

Verhalten ggü. Männer: sehr gut

Verhalten ggü. Frauen: sehr gut

Verhalten ggü. Kindern: ja

Verhalten gg. Katzen und Kleintieren: hier können wir keine Aussage treffen

bisherige Haltung: Fundhund, Stiftung