«

»

Notfall Canol

 Canol  * 2017  + 01.10.19

Canol hat es leider nicht geschafft und den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten.

Er brach zusammen und musste in die Klinik gebracht werden. Die Ärzte konnten leider nichts mehr für ihn tun, man vermutet ein multiples Organversagen.

Dein Pflegefrauchen Rafaela ist, sowie wir vom Team untröstlich, das du es nicht geschafft hast.

***

Niemals geht man so ganz,
irgendetwas von dir bleibt hier,
es hat seinen Platz immer bei mir.
(Trude Herr)

***


 

 

14.09.19 Update

Canol erholt sich unter der Behandlung zunehmend gut

Die momentanen Kosten der Behandlung liegen bisher bei 565,45 Euro – weitere Behandlungskosten werden wir dann demnächst hier bekannt geben

 

Liebe Boxerfreunde, es hört nie auf….!!

Als ein gestromter Boxer – Doggen Mix Rüde von unseren Partnern in einem Waldstück gefunden wurde, war er völlig verwahrlost, aufgequollen und abgemagert.

Unsere Partner in Lepe – dort lebt der Rüde seitdem – tauften den tapferen Kerl „Canol“, das bedeutet: „Mein Herz, meine Liebe, mein Leben.“ Canol ist ein Kämpfer.

Nichts erinnert mehr an den fröhlichen Rüden, der er wohl früher einmal war, bevor sein Besitzer ins Gefängnis musste. Seitdem lebte Canol anscheinend im Wald, auf Feldern und der Straße. Er wurde einfach einsam zurückgelassen, völlig auf sich selbst gestellt.

Wie man sehen kann, ist das nicht spurlos an ihm vorübergegangen.

Bevor er demnächst seine Reise nach Deutschland antreten kann, werden wir mit den Tierärzten vor Ort alles in unserer Macht stehende tun, damit der tapfere Kerl wieder zu Kräften kommt und sich erholt. Außerdem hat er hochgradig Sarkopsis, die nun auch tierärztlich behandelt wird.

Es wäre schön, wenn Sie uns hierbei unterstützen würden.

Christiane Handke, für das Team von Ein Herz für Boxer e.V.

 

Gespendet für Canol haben bisher

I.Schreyer

A.Wiskow

L.Vosskühler

S.Kirf

Fam. Effer

L.Brändli

E.Staffa

H.J..Koppelmeyer

Fam.Sobczyk

S.Henning

V.Staffa

K.Weidner

550.- Euro