«

»

Nukka

 

Nukka * 23.07.2008 + 16.01.2018

Das Universum ist unendlich……das Leben leider nicht…..
Am 16.01.2018 mussten wir plötzlich und völlig unerwartet unsere geliebte Nukka gehen lassen.
Als Du am 20.11.2016 zu uns kamst, war Dein Zustand nicht der Beste….ja, auch einen Gnubbel
hattest Du an der Zitze, aber Du solltest ankommen, Dich einleben, Dich wohlfühlen, endlich
anfangen zu leben….., bevor man an Dir herumdokterte. Du warst eindeutig eine ausrangierte
Zuchthündin, die dadurch ein ordentliches Päckchen zu tragen hatte..
Wir brauchten eine Weile, um miteinander warm zu werden, Deinen anderen 4-beinigen
Mitbewohner hast Du gleich zu Beginn niedergewalzt und wolltest ihn fressen….ihr seid nie die
besten Freunde geworden, aber ihr konntet miteinander leben. Du warst eine Herausforderung, aber
eine absolute Bereicherung, noch nie haben wir über und mit einem Hund so viel gelacht.
Jeden Abend habe ich Dich zugedeckt, streichelte über Dein Köpfchen, sagte „Gute Nacht
Prinzessin, morgen ist ein neuer Tag für Dich“ und gab Dir ein Küsschen auf das knautschige
Gesichtchen.
Du bist aufgetaut, aufgeblüht, Du, liebtest Dein neues Leben, auch optisch warst Du nicht
wiederzuerkennen…
Augenscheinlich eine Lungenentzündung setzte Dir am 28.12.2017 zu, Du hast Dich erholt und
eigentlich wollte ich gemeinsam mit Dir am 16.01.2018 aus der Praxis nur Medikamente für Dich
holen, da es Dir wieder schlechter ging….ein Röntgenbild zeriss unser Leben…….Lungenmetastasen
und ich musste mich binnen Minuten entscheiden, da nur noch ein kleines Stückchen Lunge belüftet
wurde, die Andere war gar nicht mehr zu sehen…..
Der Tag, von dem man wusste er würde kommen…. der Tag, vor dem man sich immer gefürchtet
hat…..der Tag, war plötzlich da…..Du bist in meinen Armen eingeschlafen….
Du hast Dein geschundenes Herz für uns geöffnet und schenktest uns Deine ganze Liebe…..und wir
schenkten Dir unsere ganze Liebe, Du fehlst uns unendlich…unsere gemeinsame Zeit war viel zu
kurz….

Von Deiner Mama für Dich: Nuna Hasenzahn, Du bist meine große englische Bulldoggenliebe….. ,
Du warst mein Schatten, mein Herz, mein Ruhepol, wir hatten eine besondere Verbindung….ich
hoffe, dass wir uns wiedersehen, bis dahin werde ich dich in meinem Herzen tragen und endlos vermissen.

***
Seelenhunde hat sie jemand genannt – jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
***

 

Buenos Dias, soy yo Nukka oder wie man hier sagt Moin, ich bin’s Nukka!

Ich kam an, sah und walzte nieder…., ja, meine Zweibeiner finde ich klasse, aber meinen vierbeinigen hündischen Mitbewohner gehe ich buchstäblich an die Kehle, deswegen werde ich hier auch gerne mal die miesmuschelige Dampfwalze genannt. Ich habe so meine Schwierigkeiten mich mit seiner Anwesenheit zu arrangieren, mal klappt es besser, mal wieder schlechter. Aber mit meinem Welsmaul (sehe ich wirklich wie ein breitmauliger Fisch aus??) und den schlechten Zähnen kann ich ihn nicht wirklich fressen oder verletzen, aber er hat doch schon Angst vor mir. Wegen meiner Geräusche kann ich mich ja aber auch nicht mal leise anschleichen…

Nachts pischer ich ab und an in mein Körbchen, aber morgens bekomme ich immer saubere, weiche, neue Wäsche (wir arbeiten daran herauszufinden. Warum ich nachts pischere, Frauchen kennt viele tolle Leute und ist sehr bemüht mich wieder ins Gleichgewicht zu bringen, da in meinem vorherigem Leben Vieles auf der Strecke blieb und nicht beachtet wurde, regelmäßige Haut-, Ohren-, Augen- und Fellpflege gehören nun dazu.

Es ist schon erstaunlich, dass ich trotz allem hier bleiben darf, aber sie lieben mich und können mich einfach nicht mehr hergeben…..ich darf hier endlich so richtig leben, bekomme supertolles Futter, viele Leckerlis, liebe es draußen im Garten zu flitzen, werde abends zugedeckt und ganz viel gekuschelt und geküsst.

Frauchen sagt, dass ich bisher wohl noch nicht soviel erlebt habe, da ich mir ALLES ganz genau anschaue (gemalte Bilder und Basteleien der kleinen Zweibeinerin, Poster, Badeschaum, Deko, Blätter, Sträucher, Kerzen, einfach alles interessiert mich!), bei scheinbar so vielen Entbehrungen haben sie ganz viel Geduld mit mir und gehen davon aus, dass ich auch den anderen hundischen Vierbeiner irgendwann einmal akzeptiere.

Die ersten drei Tage habe ich auf Ansprache oder Geräusche mal so gar nicht reagiert, da ging meine Familie davon aus, dass ich taub bin…nö, bin einfach nur stur und habe ausgetestet. Jetzt höre und reagiere ich auf das leistete Knistern…lach….kicher…war ganz schön anstrengend sich NICHT neugierig umzudrehen, um zu schauen, mit was man so hinter mir herumknistert…
Ich blühe hier immer mehr auf, werde immer fitter, wacher und aufmerksamer, habe einfach Spaß am Leben und denke auch, dass ich schon ein paar Gramm abgenommen habe.

Ok, habe auch schon Spitznamen bekommen, die echt gewöhnungsbedürftig sind… „Nuntschi“ oder „Nukki-Rakete“ (wenn Frauchen das sagt, flitze ich ganz schnell los), aber hier hat jeder Spitznamen….also, ich gehöre voll dazu.

Ach, die Katzen hier im Haus finde ich übrigens toll, mit dem Einen kuschel ich immer, „Kopf an Kopf“. Zuerst hat mich DIESE Aufdringlichkeit des schwarzen Vollplüscher arg irritiert, als er so um mich herumschnurrte und mir seinen Fellschwanz über die Nase wedelte, so völlig angstfrei, obwohl ich vor mich hingrunzte….

So, ich werde jetzt noch mal an dem Beruhigungsspray schnuppern, gaaaaanz flott vor die Tür flitzen und Pipi machen, mich danach in meine Körbchen kuscheln und warten, dass Frauchen mich zudeckt, mir ein Küsschen auf die Schnute gibt, mir über das Gesicht streichelt und sagt „Schlaf gut, meine Süße, morgen ist wieder ein neuer Tag für Dich!“

 


 

19.11.16 Nukka ist gut in Deutschland angekommen

Nukka wurde von ihrem Besitzer abgegeben im Tierheim von Sabadell abgegeben. Sie hatten keine Zeit mehr für den Hund.

Nukka ist sehr lieb, ruhig und gut erzoge. Sie kann stundenweise allein zu Hause bleiben, das ist sie gewohnt. Mit Kindern ist sie aufgewachsen und findet diese toll. Am liebsten mag sie es, auf einer Decke zu liegen.

Gesundheitlich ist soweit alles gut. Sie kam mit Otitis und Conjuntivitis ins Tierheim. Dies wird noch mit einem Antibiotika behandelt. Ausser dem hatte sie ein zwei Stellen einen Hautpilz. Bei der Kastration mußte ein loser Fußnagel gezogen werden. Herz und Lunge sind in Ordnung.

Für Nukka suchen wir eine nette Familie, gerne auch als Zweithund zu einem vorhandenen Rüden.