«

»

Django

 

Frohe Ostern und liebe Grüße schickt euch euer Django!

Anfang März konnte ich endlich umziehen und möchte euch nun zeigen, dass ich ein schönes Zuhause bekommen habe, schnell habe ich mich hier sehr wohl gefühlt.

Besonders schön ist,ich habe eine ganz liebe Boxerfreundin an meiner Seite, die mir den Rücken stärkt und zeigt wie das Leben hier so läuft.

Alles Liebe,

Euer Django

 


Liebe Boxerfreunde, hier meldet sich Django mit einem dringenden Gesuch:

Wo sind die Menschen, die ein echtes Knautschgesicht suchen, sich über einen

gelehrigen, verschmusten Boxerbuben freuen? In der Zeit, die ich nun schon hier bin, war ich

mehr als vom Pech verfolgt.

Zugegeben etwas gibt es, dass ich nicht im neuen Zuhause haben möchte: das sind Katzen,davon gab es in der ersten Familie leider unendlich viele – 17 waren es glaube ich…..

Aber um einmal ein wenig anzugeben zitiere ich mein Pflegeherrchen, das sagte er nach 5 Tagen über mich:

„..er ist ein absoluter Prachtkerl. Er kennt einige Grundkommandos ( manchmal mit Hilfe von Handzeichen ), läuft sehr schön an der Leine und hat keine Unarten wie z.B. Betteln am Tisch o.ä.

Auch das, was in seiner Beschreibung hinsichtlich der Verträglichkeit mit Menschen und anderen Hunden stand, stimmt zu 100 %. Er versteht sich blendend mit unseren beiden Boxer-Mädels und zeigt sich uns als ein fröhlicher und verschmuster junger Boxerrüde. Er ist sehr gelehrig und man merkt, er will gefallen. Er ist überhaupt kein Kläffer und hat sich in den 5 Tagen, in denen er jetzt hier ist, schon sehr gut in die Familiengemeinschaft integriert. Außerdem fährt er gerne Auto und kann schon fast 1½ Stunden alleine bleiben.

Er ist wirklich ein absoluter Traumhund. Er will gefordert werden und zeigt sich dann von seiner besten Seite. Aufmerksam, motiviert und gehorsam….“

Danach meldete sich jemand und ich hatte wieder Hoffnung – leider gab es dort eine Hündin, die es vom ersten Moment an darauf abgesehen hatte, mich zu vertreiben und sie attackierte mich immer wieder. Dass dies für mich unerträglich war, könnt ihr Euch sicher denken.

Ich kann das gar nicht verstehen warum mich nicht schon längst jemand mit offenen Armen aufgenommen hat, bitte gebt mir eine Chance und endlich ein liebevolles Zuhause in dem ich bleiben darf.

Nun erwarte ich mal ganz schnell eure Bewerbung: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Euer trauriger Django

 


 

 

14.12.19 Django ist gut in Deutschland angekommen

Jetzt melde ich mich mal selbst bei Euch……….

und wollte mich als erstes bei Euch bedanken. Mit Euren Spenden habt ihr auf jeden Fall dazu beigetragen, dass es mir nun schon wesentlich besser geht.

Mittlerweile bringe ich einige Kilos mehr auf die Waage. Jeden Tag erhole ich mich mehr und meine Kondition steigert sich.

So kann ich dann richtig ausgelassen spielen und toben – endlich richtig Boxer sein. Leider verstehen nicht alle Artgenossen das richtig, wenn ich so boxertypisch mein „wildes Spiel“ beginne. Boxerkenner wissen, was ich meine!

An der Leine laufe ich schon etwas besser, aber Alfonso trainiert ja auch jeden Tag mit mir. Natürlich nicht nur den Gehorsam, sondern auch den Aufbau meiner Muskeln!

Er meint, ich sei noch wie ein grobmotorisches Kleinkind und das wir das alles noch in den Griff bekommen werden.

Ich bin sehr Menschen bezogen und freue mich wie total, wenn man auch nur ein liebes Wort zu mir sagt. Dann kann meiner ganzer Körper von der Nasen- bis zu Schwanzstummelspitze wild wedeln! Eventuell sollten wir mit kleineren Menschenkindern etwas vorsichtig sein, denn ich möchte nicht, dass ich sie vor lauter Temperament umwerfe. Dazu liebe ich Kinder viel zu sehr!

Nun erwarte ich mal eure Bewerbung: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Nun wartet nicht lange!

Euer Django

 


 

Liebe Boxerfreunde, auch während der Ferienzeit macht der Tierschutz keine Pause!

Auf eine verlassenen Finca in Spanien wurden Tierschützer aufmerksam. Hier hatte man einige Hunde verschiedener Rassen einfach zurück gelassen und diese ihrem Schicksal überlassen. Scheinbar wollte man durch illegale Züchtungen Geld verdienen.

Unter diesen Hunden war auch ein Boxer. Über seinen Chip konnte der ehemalige Besitzer ausfindig gemacht werden. Leider lehnte dieser ab, den Boxer wieder zurück zu nehmen. Er hatte lange nach ihm gesucht, dann aber einen anderen Hund zu sich geholt. Für Django, so heißt der arme Kerl, war kein Platz mehr.

Den Tierschützern vor Ort mangelt es an Kapazitäten und Geld. So wurde über moderne Medien nach Hilfe gesucht.
Wir waren sofort bereit, dem Boxer unsere Hilfe zu bieten!

Django wurde in einer Stiftung aufgenommen, mit der wir zusammen arbeiten. Sein Zustand ist momentan kritisch. Unsachgemäß hat man seine Ohren versucht zu kupieren, was momentan nicht nur unschön aussieht, sondern auch Entzündungen mit sich brachte. Er ist unterernährt und dehydriert. Die Blutwerte sind alle nicht in Ordnung.

Wir werden mit den Tierärzten vor Ort alles erdenklich Mögliche tun, damit er wieder zu Kräften kommt.

Es wäre schön, Sie würden uns hierbei unterstützen.

Elke Mührer, für das Team von Ein Herz für Boxer e.V.

 

Für Django haben bisher gespendet

I.Schreyer

A. Wiskow

G.Deußen

S.Kirf

230.- Euro

Wir bedanken uns ganz herzlich für die eingegangenen Spenden, auch im Namen von Django und beenden hiermit die Spendensammlung